Start Gesundheit Warum Männer nicht müde werden, wenn sie auf ihre Kinder aufpassen

Warum Männer nicht müde werden, wenn sie auf ihre Kinder aufpassen

Männer sind weniger müde und gestresst, wenn sie auf ihre Kinder aufpassen als Frauen. Die Gründe dafür werden durch neue Forschungen analysiert

Forscher haben herausgefunden, dass Aufgaben der gemeinsamen Kinderbetreuung eine Rolle spielen.

Forscher der Pennsylvania State University untersuchten die Kinderbetreuung im Kontext der Betreuung. Die Forscher untersuchten nicht nur, wie viel Zeit jedes Elternteil mit dem Kind verbrachte, sondern auch, welche Art von Aktivität sie mit ihm unternahmen. Die Ergebnisse ihrer Forschung wurden im Journal of Family Issues veröffentlicht.

Cadhla McDonnell, Doktorandin in Soziologie an der University of Pennsylvania, erklärt, dass Männer zwar stärker als je zuvor an der Betreuung ihrer Kinder beteiligt sind, die elterliche Fürsorge jedoch nach Geschlecht differenziert bleibt.

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass Mütter früher müder, gestresster und unglücklicher waren als Väter in der Kinderbetreuung. Diese Unterschiede wurden jedoch nicht nur auf der Grundlage sozioökonomischer Unterschiede erklärt. Die Forscher wollten untersuchen, ob die Aufteilung und die Art der Aktivitäten zwischen den Eltern diese Unterschiede im psychischen Zustand der Kinder erklären können.

Die Forscher analysierten Daten aus 4.486 Kinderbetreuungsaktivitäten sowie die Personen, die an den jeweiligen Aktivitäten beteiligt waren und deren Dispositionen.

Sie stellten fest, dass die Aktivitäten der Väter hauptsächlich Freizeitaktivitäten waren und an Wochenenden stattfanden, wobei Mütter stärker in die Betreuung von Kleinkindern einbezogen waren und in die Kategorie der „Alleinerziehenden“ fielen, d.h. der Elternteil, der seine Rolle ohne die Anwesenheit eines anderen Partners ausübte.

Basierend auf den Unterschieden im Inhalt der Aktivitäten zur Elternschaft konnten die Forscher die Unterschiede auf dem Glücksniveau von Männern und Frauen und zum Teil die Unterschiede im Stressniveau, aber nicht die Unterschiede in der Müdigkeit, die sie erlebten, rechtfertigen.

Cadhla McDonnell zufolge machen einige Aspekte der Elternschaft mehr Spaß als andere, und die Art und Weise, wie Elternpflichten geteilt werden, bringt Männern oft mehr emotionale Befriedigung als Frauen.

Die Forschung könnte sich in Zukunft auf geschlechtsspezifische Unterschiede in der Kinderbetreuung und deren Auswirkungen auf die Eltern konzentrieren, so die Forscherin McDonnell.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Meistgelesene

Rotkohl oder rote Paprika? Welches Gemüse stärkt die Abwehr und welches Herz

Orangerote Karotten, rote Paprika, Rotkohl… Wie wichtig ist die Farbe des Gemüses für unsere Gesundheit? Viele der Pflanzenstoffe (z....

Coronavirus – WHO warnt junge Menschen: „Dieses Virus kann euch töten“

"Dieses Virus kann Sie für Wochen ins Krankenhaus schicken und Sie sogar töten", sagte der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation Der...

Die Anti-Aging-Frucht, die Cholesterin und Zucker reguliert

Früchte mit therapeutischer und Anti-Aging-Wirkung bieten dank ihrer Wirkung zur Regulierung des Lipidprofils zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die Frucht des...

Ja, das gibt es! – Der Trick, der Sie dazu bringt, ins Fitnessstudio zu gehen.

Eine Schlüsselrolle beim Abnehmen und bei unserer Bereitschaft, Sport zu treiben, scheint laut einer neuen Studie darin zu liegen, dass das Hormon...

Was ändert sich, wenn Sie um 7 Uhr morgens trainieren?

Es ist die erste Studie, die die Wirkung von Bewegung mit dem Tagesrhythmus in Verbindung bringt Laut einer im...